· 

Anne Frank

Dokumentarisches Theater mit Puppen und Objekten

 

 

Schaubude Berlin


► Koproduktion mit: Schaubude Berlin/Artisanen
► Koproduktion Schaubude Berlin/Artisanen

Das rot-weiß karierte Tagebuch von Anne Frank hat im Gegensatz zu seiner Autorin wie durch ein Wunder den Holocaust überlebt und ist zu einem der wichtigsten und bekanntesten Objekte der Erinnerung geworden. Die Texte bieten intensive Einblicke in eine Pubertät im Extremzustand:

 

Im Versteck im Hinterhaus entstanden, reflektieren sie gleichzeitig über jugendliche Fragen nach Familie, Verliebtheit, Einsamkeit und der Suche nach der eigenen Identität wie auch über den Antisemitismus, die Verfolgung und Ermordung im Nationalsozialismus.


TRAILER

► Quelle: vimeo


KREATIVTEAM

Künstlerische Beratung

Uta Gebert

Karin Schmitt


Spiel

Inga Schmidt

Stefan Spitzer


Sounddesign

Mark Badur

Inga Schmidt


Dramaturgie

Tim Sandweg


Puppenbau

Judith Mähler


Bühnenbild

Stefan Spitzer


LAGEPLAN

► Quelle: GoogleMaps

KARTEN

 

Tageskasse

Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Reservierungen am Tag der Vorstellung können nicht bestätigt werden. Für Vorstellungen, die im Spielplan als "ausverkauft" oder mit "Restkarten nach Verfügbarkeit nur an der Tages-/Abendkasse" markiert sind, können keine Reservierungen mehr entgegen genommen werden.

 

Reservierte Karten müssen bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn oder bis zur in der Bestätigungsmail genannten Frist an der Tageskasse abgeholt werden. Nicht abgeholte Karten gehen danach wieder in den freien Verkauf.