· 

Himmelerde

Maskenmusiktheater von Familie Flöz* und Musicbanda Franui*

nach Werken von Franz Schubert, Robert Schumann, Gustav Mahler, Anton Webern u. a.

 

Staatsoper Unter den Linden*

»Wir sehnen uns nach Hause. Und wissen nicht, wohin?«

Joseph von Eichendorff

Menschen können tot sein, ohne es zu bemerken. Himmelerde erzählt von der Sehnsucht nach dem Lebendigen, der Begegnung mit dem Tod und der eigenen Vergänglichkeit. Zentrale Themen und Motive der deutschen Romantik bilden den Ausgangspunkt der Stückentwicklung.

 

»Wenn man einen Trauermarsch im vierfachen Tempo spielt hat man eine Polka« (Franui). Die unverwechselbaren Trauermärsche und Tanzbodenstücke der Osttiroler Musicbanda Franui und das virtuose Maskenspiel des Theaterkollektivs Familie Flöz sind die Stoffe, aus denen HIMMELERDE gemacht ist.

 

Franui verstehen sich als »Umspannwerk zwischen Klassik, Volksmusik, Jazz und zeitgenössischer Kammermusik«. So werden die neu arrangierten Liedkompositionen von Franz Schubert, Gustav Mahler, Johannes Brahms, Robert Schumann und Anton Webern nicht nur in ihrer Schönheit zelebriert, sondern skelettiert, angereichert, übermalt und weitergedacht – Anverwandlungen, die die Grenzen zwischen Interpretation, Bearbeitung, Komposition und Improvisation verschwimmen lassen.

»Wenn man einen Trauermarsch im vierfachen Tempo spielt hat man eine Polka« (Franui).

 

Die unverwechselbaren Trauermärsche und Tanzbodenstücke der Osttiroler Musicbanda Franui und das virtuose Maskenspiel des Theaterkollektivs Familie Flöz sind die Stoffe, aus denen HIMMELERDE gemacht ist. Franui verstehen sich als »Umspannwerk zwischen Klassik, Volksmusik, Jazz und zeitgenössischer Kammermusik«.

 

So werden die neu arrangierten Liedkompositionen von Franz Schubert, Gustav Mahler, Johannes Brahms, Robert Schumann und Anton Webern nicht nur in ihrer Schönheit zelebriert, sondern skelettiert, angereichert, übermalt und weitergedacht – Anverwandlungen, die die Grenzen zwischen Interpretation, Bearbeitung, Komposition und Improvisation verschwimmen lassen.



TRAILER

Quelle: vimeo*


KREATIVTEAM

Musikalische Bearbeitung und Komposition

Markus Kraler

Andreas Schett

 

Musikalische Leitung

Andreas Schett

 

Inszenierung

Michael Vogel

 

Masken

Hajo Schüler

 

Bühne

Felix Nolze

 

Kostüme

Birgit Wentsch

 

Licht

Reinhard Hubert

 

Videodesign

Andreas Dihm

 

Kurzfilme

Mats Süthoff

BESETZUNG

Sopran

Maria Bengtsson

 

Bariton

Holger Falk

 

Tanz, Choreographie

Paul White

 

Maskenspiel von und mit

Anna Kistel

Björn Leese

Hajo Schüler

Mats Süthoff



LAGEPLAN

Quelle: GoogleMaps*

KARTEN

THEATERKASSE

IM FOYER DER STAATSOPER UNTER DEN LINDEN
Unter den Linden 7
10117 Berlin


Täglich geöffnet von 11 Uhr bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (kein Vorverkauf während der Abendkasse), an vorstellungsfreien Tagen bis 19 Uhr. Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

TELEFONISCHER KARTENSERVICE
Montag bis Samstag

10 bis 20 Uhr

Sonn- und Feiertag

12 bis 20 Uhr

 

E-Mail an Ticketservice