· 

Don Juan

sehr frei nach Molière

 

RambaZamba Theater*

Kooperation mit der Universität Mozarteum Salzburg

„Die Sexualität ist ein System sozialer Hierarchie.“

Michel Houellebecq

Don Juan sehnt sich danach, ein großer Verführer, ein Womanizer zu sein, und will von allen Frauen begehrt und geliebt werden. Er jagt einem Männerbild hinterher, dem er nicht genügen kann. Schließlich muss er mitansehen, wie seinem ärgsten Rivalen all das zufliegt, worum er immer gekämpft hat. Don Juan holt zur letzten Rache aus.

 

Die Inszenierung erzählt von einer Welt des sexuellen Liberalismus, in der die Freiheit des Systems in einen Zwang umschlägt, ihm zu genügen. Jede*r muss ein Don Juan sein, andernfalls gehört man zu den Verlierern.

Konrad Wolf studiert Regie an der Universität Mozarteum Salzburg. „Don Juan“ ist seine erste Arbeit am RambaZamba Theater und zugleich seine Diplominszenierung. Mit „Ödipus“ inszenierte er bereits ein partizipatives und inklusives Theaterprojekt. Seine Inszenierung „Objektiviert uns!“, eine Stückentwicklung über Sexualität von Menschen mit Behinderung, wurde zum Körber Studio Junge Regie 2018 nach Hamburg eingeladen und wurde mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.



KREATIVTEAM

Regie

Konrad Wolf

 

Bühne
Stefanie Seitz
Kostüme
Beatrix Brandler
Dramaturgie
Steffen Sünkel

BESETZUNG

Christian Behrend

Lioba Breitsprecher

Eva Fuchs

Moritz Höhne

Franziska Kleinert

Sebastian Urbanski

Nele Winkler



LAGEPLAN

Quelle: GoogleMaps*

KARTEN

Kartentelefon

Kartenreservierungen können Sie von Montag bis Freitag telefonisch in der Zeit von 10 bis 16 Uhr tätigen.

 

Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

E-Mail-Anfrage