Das letzte Kleinod: Amerikalinie


Das letzte Kleinod 

Spielort: Güterbahnhof Fürstenwalde 

In der Nacht fuhren die Züge mit Auswanderern aus den östlichen Provinzen vorbei an Fürstenwalde nach Berlin. Am Auswandererbahnhof Ruhleben wurden die Reisenden untersucht und mit der Eisenbahn nach Bremerhaven geschickt, wo die Auswanderer auf die Dampfer nach Übersee umstiegen.

 

Das Eisenbahntheater AMERIKALINIE bringt jetzt ein Stück auf die Strecke, das in sieben Waggons die Schicksale von Auswandern in Szene setzt. Der Zug macht auf dem Güterbahnhof von Fürstenwalde halt, wo das Theater 2020 schon ein vielbeachtetes Theaterstück über deutsche Soldaten in sowjetischer Kriegsgefangenschaft aufführte. Die Vorstellung findet mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und des Landkreises Oder-Spree statt.


KREATIVTEAM

Buch und Regie

Jens-Erwin Siemssen

 

Co-Regie

Tess Howsome

 

Musikalische Leitung

Jan-Hendrik Ehlers

 

Kostümbild

Sophia Lund

 

Bühnenbild

Jos Smeets

 

Dramaturgie

Ulrike Marski

 

Licht

Alvine Wiedstruck

BESETZUNG

Waltraud Auer

Roland Klappstein

Daria Gabriel

Sandra Macrander

Elisabeth Müller

Ilona Raytman

Andreas Schulz

Margarita Wiesner



LAGEPLAN

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

► Quelle: GoogleMaps