· 

Komme bald!

Dokumentartheater über deutsche Kriegsheimkehrer aus sowjetischen Gefangenenlagern

 

Das letzte Kleinod
Koproduktion mit dem Kleist Forum Frankfurt (Oder)

Spielort: DB Netz Gelände, Zugang über August-Bebel-Straße / Fürstenwalder Straße

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs befanden sich über drei Millionen deutsche Soldaten in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. 1947 vereinbarten die Außenminister der Alliierten, dass alle überlebenden Kriegsgefangenen in die Heimat zurückgeschickt werden. Doch für viele sollte es noch Jahre dauern, bis sie zu ihren Familien zurückkehren konnten.

Der Autor und Regisseur Jens-Erwin Siemssen hat die letzten noch lebenden Zeitzeugen besucht. Sie erzählten, wie sie als Jugendliche in der Hitlerjugend verblendet wurden, auf den Schlachtfeldern der Ostfront dem Tod ins Auge sahen und ihre Jugendjahre in Arbeitslagern verbringen mussten.

KOMME BALD! hat in Frankfurt/Oder, wo sich einst das wichtigste Aufnahmelager für die Verteilung von Kriegsheimkehrern in die Besatzungszonen befand, Premiere. Von dort aus fährt das russisch-deutsche Ensemble auf dem Schienenweg durch Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen.


KREAtivteam

Buch und Regie

Jens-Erwin Siemssen

 

Produktion
Nastazia Stoppenbach
Ulrike Marski

Ingrid Voss

 

Kostüm

Sophia Lund

Regieassistenz

Alice Sawadski

 

Technik
Cordt Forster

Julian Röhl

BESETZUNG

Elisabeth Müller
Natalia Voskoboynikova
Margarita Wiesner

Regina Winter



Fotos im Hintergrund: Marcus Dallüge, (c) 2020