· 

Jedermann

von Hugo von Hoffmannsthal

 

 

St. Nikolaikirche Potsdam

Eine Veranstaltung der Volksbühne Michendorf

Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes ist ein Theaterstück von Hugo von Hoffmannsthal, das am 1. Dezember 1911 im Berliner Zirkus Schumann unter der Regie von Max Reinhardt uraufgeführt wurde. Seit 1920 wird das Stück jedes Jahr bei den von Reinhardt und Hofmannsthal begründeten Salzburger Festspielen aufgeführt.

Der wohlhabende Jedermann sieht sich unerwartet mit dem Tod konfrontiert, der ihn vor seinen Schöpfer führen will. Weder sein treuer Knecht noch seine Freunde noch sein Geld wollen ihn ins Grab begleiten. Erst der Auftritt seiner Werke und des Glaubens bringen ihn dazu, sich zum Christentum zu bekennen und als reuiger Bekehrter ins Grab zu steigen.

Die Inszenierung erfolgt modern und zeitgemäß und ändert sich jedes Jahr – dennoch ohne Skandalöses, dem Stück und der Kirche angemessen.

Während des Stücks gibt es im Innenbereich eine Videoinstallation zur Unterstreichung des Bühnenbildes u.a. gegenüber des Altars – jedoch keine „künstlerische“ Konterkarierung des Stoffes.

Musikalische Begleitung des Stücks: klassische Orgelmusik in Kombination mit Gitarre und Akkordeon.



KREATIVTEAM

Regie

Christian A. Schnell

 

Choreograf

Tim Olcay

 

Bühnenbild

Martin Riedl

 

Kostüme

Birgit Schendzielorz

 

Illumination/Lichtgestaltung

Daniel Bandke

BESETZUNG

Jedermann

Timothy Peach

Gott & Glaube

Max Schautzer

Buhlschaft

Tanja Szewczenko

Der Tod

Georgette Dee

Mammon

Ralph Morgenstern

 

Mutter

Dorit Gäbler

Der Teufel

Hartmut Guy

Schuldknecht

Frank Kirschgens

Schuldknechts Weib

Sonja Tièschky

Werke

 

Tina-Nicole Kaiser

 

Guter Gesel

Nicolai Tegeler

Haushofmeister

Hannes Lindenblatt

 

Dünner Vetter

Hartmut Kühn

Dicker Vetter

Jens Ulrich Seffen

Orgel

Björn O. Wiede

Musiker

Andreas Sommer



TRAILER

Quelle: YouTube


LAGEPLAN

Quelle: GoogleMaps