· 

Rio Reiser - Mein Name ist Mensch

Schauspielmusical von Frank Leo Schröder und Gert C. Möbius

 

Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater

Voraufführung

Premiere am 06.10.2019

Rio Reiser und seine Band „Ton Steine Scherben“ zeigten noch vor Udo Lindenberg, dass Rockmusik auch deutsch sein kann. Reiser schrieb keine Schlagertexte, die in Dieter Thomas Hecks „Hitparade“ landeten, seine Songs hatten gesellschaftliche Sprengkraft und lieferten den Soundtrack für den Aufbruch einer ganzen Generation.

 

„Keine Macht für Niemand“ beispielsweise wurde lange Zeit nicht in westdeutschen Sendern gespielt, auch nicht so poetische Liebeslieder wie „Komm schlaf bei mir“ aus dem Jahre 1972.

Immer noch denken viele, wenn sie den Namen Rio Reiser hören, an dessen krasse, aufrührerische Lieder und vergessen dabei seine verletzliche, zärtliche Seite, die beispielsweise in einem Tagebucheintragung vom 18. Januar 1974 zum Tragen kommt:

 

„Mein Ziel ist die Liebe, wer sie sucht, von Herzen sucht, mit allen Kräften sucht, der wird sie finden... kein Panzer kann mich so beschützen wie die Liebe, heißer als alle Sonnen, heller als jeder Tag. Meine Hoffnung ist besser als jede Medizin. Älter als das Universum, jünger als ein neugeborenes Kind. Sanfter als der Sommerwind. Grüner als alle Bäume im Frühling...“, aber natürlich auch in vielen seiner Songtexte.

 

Jahrzehntelang wurde der Sänger in eine Schublade gepackt, aus der ihn auch seine Plattenfirma nicht zu befreien vermochte. Seit einigen Jahren jedoch wird auch den vielen anderen Facetten Rio Reisers Beachtung geschenkt.

 

Frank Leo Schröder und Gert C. Möbius, der Bruder Rio Reisers, haben nun ein Musiktheaterstück für das Schillertheater entwickelt, das ein sehr poetisches und auch im Sinne von Rio Reiser aufklärerisches Bild dieses Ausnahmekünstlers zeigt. Die Regie wird Frank Leo Schröder übernehmen.



KREATIVTEAM

Regie

Frank Leo Schröder

 

Musikalische Leitung

Juan Garcia

 

Bühne und Kostüm

Matthias Müller

 

Choreografische Mitarbeit

Marita Erxleben

BESETZUNG

Frederic Böhle

Frédéric Brossier

Philip Butz

Kai Dannowski

Hans Gurbig

Katrin Hauptmann

Antonia Jonas

Fabian Hentschel

Friedemann Petter

Daniel Splitt

Paul Tetzlaff



LAGEPLAN

Quelle: Google Maps

KArten

Theaterkasse

Schiller Theater (Bismarckstr. 110, 10625 Berlin)

Montag bis Samstag

11 bis 19 Uhr

Sonntag

11 bis 16 Uhr

(bzw. bis Vorstellungsbeginn)

Abendkasse

1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

 

Kassenbox am Kudamm (Kurfürstendamm 206)

Montag bis Samstag

11 bis 19 Uhr

Sonntag

geschlossen