· 

Katharine Mehrling singt Edith Piaf

zusammen mit der NDR Radiophilharmonie

unter der Leitung von Enrique Ugarte
NDR Hannover
Spielort: Großer Sendesaal

Keine verkörpert Edith Piaf so authentisch und doch auf so eigene Art wie sie: Katharine Mehrling hat mit ihrem Piaf- Programm bereits an der Komischen Oper in Berlin begeistert und war nun damit inHannover. Sie war zu Gast bei der NDR Radiophilharmonie, die Leitung des Konzerts übernahm Enrique Ugarte.


Am 19. Dezember 2015 wäre Edith Piaf 100 Jahre alt geworden. Ihre Lieder sind unsterblich - und sie selbst ist es in gewissem Sinn auch. Dann nämlich, wenn Musical-Star Katharine Mehrling in die Rolle des "Spatz von Paris" schlüpft. Auf ganz unterschiedliche Weisen tut sie das, live und auf CD, in Bars oder auf der Bühne, zu Jazzklängen oder im Sprechtheater.

Die Nähe Mehrlings zu Piaf kommt nicht von ungefähr. Nach ihrer Ausbildung in New York und London ließ sich die gebürtige Hessin in Paris nieder, um auf den Spuren ihres Vorbilds zu wandeln: "Ich sprach mit Leuten, die sie gekannt hatten, las alles über sie, was ich in die Finger kriegen konnte, und in meiner Fantasie reiste ich durch die Zeit." Mittlerweile werden die Namen Mehrling und Piaf in einem Atemzug genannt, hagelte es Preise und Kritikerlob für die zeitgemäße Interpretation von Evergreens wie "Milord", "La vie en rose" und natürlich "Non, je ne regrette rien".

Die Arrangements der Piaf-Chansons für großes Sinfonieorchester stammen aus der Feder des baskischen Dirigenten Enrique Ugarte, der seit Jahren für die Highlights im Ring Pops zuständig ist. Von verträumt-intim bis glamourös oder jazzig reichen seine Bearbeitungen - Gänsehaut garantiert. Vor allem dann, wenn Ugarte zu seinem Instrument, dem Akkordeon, greift und so ein Stück Montmartre-Flair nach Hannover zaubert.

Foto im Hintergrund: Marcus Dallüge, (c) 2017