· 

Immer noch Sturm

von Peter Handke

 

Gastspiel Thalia Theater Hamburg

Volksbühne Berlin

Dernière

Ein großer Gesang auf das Leben: Immer noch Sturm von Peter Handke ist ein Trip zwischen Zeiten, Träumen und Welten. Handke führt uns vom Europa des vergangenen Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

 

Er erinnert sich an die Geschichte seiner slowenischen Vorfahren. Angeregt durch nachgelassene Briefe, mündliche Überlieferungen und eigene Erinnerungsbilder folgt er seiner Gedächtnisspur:

 

„Nicht ich lasse euch nicht in Ruhe. Es lässt mich nicht in Ruhe, nicht ruhen. Ihr lasst mich nicht in Ruhe.“

Es geht um eine slowenische Kleinhäuslerfamilie in Kärnten, die in der NS-Zeit, vom Sprachverbot und von der Aussiedlungspolitik bedroht, zum Widerstand findet und die nach Ende des Krieges, nach kurzen Wochen der erkämpften und erlebten Freiheit, sich wieder verdrängt und ausgeschlossen fühlt.

 

Erinnernd ruft der Erzähler seine Vorfahren herbei und beschreibt dieses Szenario wie ein altes schwarz-weiß Foto, in das er sich selbst hinein retuschiert und das nach und nach zum Leben erwacht. Das Ich, der Autor als alter Mann, die träumende und erzählende Hauptfigur, sieht sich als Kind heran wachsen.

Er sieht sich im Wurzelnest eines Apfelbaumes schlafend und als junger Mann hinter der Mutter hervortretend, der sein Leben in die Hand nehmen will.

 

Er erfindet spielerischkomödiantische Figuren, die miteinander streiten, sich freuen oder trauern, trifft auf seine Großeltern, Tanten und Onkel. Der Erzähler selbst wird Gast dieser erinnerten Gemeinschaft, die ihn heim holt an den Ort seiner Kindheit.

 

Nun ist er kein Fremder mehr.



TRAILER

Quelle: YouTube


KREATIVTEAM

Regie
Dimiter Gotscheff

Bühne
Katrin Brack

Autor
Peter Handke

Dramaturgie
Beate Heine

Kostüme
Ellen Hofmann

Musik
Sandy Lopicic

Musiker
Matthias Loibner
Sandy Lopicic

Mitarbeit Fassung
Ivan Panteleev

BESETZUNG

Ursula, "Snezena", Schwester der Mutter

Bibiana Beglau

 

Ich
Jens Harzer

 

Mein Großvater
Matthias Leja

 

Valentin, der zweitälteste der Brüder
Hans Löw

 

Meine Großmutter
Gabriela Maria Schmeide

 

Benjamin, der jüngste Bruder
Steffen Siegmund

 

Meine Mutter
Oda Thormeyer

 

Gregor, "Jonatan", der älteste Bruder der Mutter
Tilo Werner



Fotos im Hintergrund: Marcus Dallüge, (c) 2019