· 

Allee der Kosmonauten

Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit Schauburg München, Grand Theatre Groningen, Tollhaus Karlsruhe, Theater im Pumpenhaus Münster, Festival Internacional de Dança, Brasilien, und dem Siemens Kulturprogramm Berlin/München

 

Radialsystem V Berlin

Mit der Uraufführung von "Allee der Kosmonauten" von Sasha Waltz wurden 1996 die Sophiensæle eröffnet. Erstmals ist die Erfolgsproduktion nun im RADIALSYSTEM V zu sehen. Das Stück ist eine Familiengeschichte: Sasha Waltz hat ein bizarres Bild des Zusammenlebens dreier Generationen in einer Plattenbausiedlung entworfen - mitfühlend und ironisch, liebevoll und grausam zugleich. 

Sasha Waltz wurde in Karlsruhe geboren und studierte Tanz und Choreographie in Amsterdam und New York. Gemeinsam mit Jochen Sandig gründete sie 1993 die Compagnie Sasha Waltz & Guests. 1996 folgte die Gründung der Sophiensaele in Berlin Mitte. 

 

Von 2000-2005 war sie Mitglied der Künstlerischen Leitung der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin, hier entstand u.a. die "Körper"-Trilogie. In den darauffolgenden Jahren befasste sich Sasha Waltz intensiv mit der Entwicklung eines neuen Genres, der choreographischen Oper. So entstanden u.a. "Dido & Aeneas" (2005), "Medea" (2007) und "Matsukaze" (2011) sowie verschiedene "Dialoge"-Projekte, wie 2009 im Neuen Museum Berlin und im MAXXI, Rom. 2012 choreografierte Sasha Waltz auf Einladung der Berliner Philharmoniker mit über 100 Schülern die Carmen-Suite von Rodion Schtschedrin, 2013 entstand "Sacre" zur Musik Igor Strawinskys in Zusammenarbeit mit dem Mariinsky Theater St. Petersburg. 

 

Im April 2014 inszenierte Sasha Waltz im Auftrag der Staatsoper im Schiller Theater Wagners "Tannhäuser" unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim. Mit ihrer Compagnie Sasha Waltz & Guests brachte sie im September 2014 ihre Version des "Orfeo" von Claudio Monteverdi an der Dutch National Opera in Amsterdam zur Uraufführung. 2016 entwickelte Sasha Waltz das neue Format "ZUHÖREN" und eröffnete damit einen "dritten Raum" für Kunst und Politik. Mit der choreographischen Installation "Figure Humaine" weiht sie im Januar 2017 mit Musikern, Sängern und Tänzern von Sasha Waltz & Guests die Foyers der Elbphilharmonie in Hamburg ein. 

 

Für ihre Arbeit wurde Sasha Waltz mehrfach ausgezeichnet, u.a. erhielt sie 2011 das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Seit Juni 2013 ist sie Mitglied der Akademie der Künste, Berlin.


TRAILER

Quelle: YouTube


KREATIVTEAM

Regie/Choreographie
Sasha Waltz

 

Bühne 

Sasha Waltz

Thomas Schenk

 

Kostüm
Annette Bätz

Sasha Waltz & Guests

 

Licht
André Pronk

 

Video
Elliot Caplan

 

Komposition/Musik

Lars Rudolph

Hanno Leichtmann 

 

Komposition/Akkordeon

Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola

 

Dramaturgie

Jochen Sandig

 

Choreographie/Tanz
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola

Nicola Mascia

Ageliki Gouvi

Joel Suárez Gómez

Takako Suzuki

Zaratiana Randrianantenaina

 

Das Stück wurde von und mit den Tänzern Nadia Cusimano, Luc Dunberry, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Nicola Mascia, Takako Suzuki und Laurie Young entwickelt.



Foto im Hintergrund: Marcus Dallüge, (c) 2017