· 

LOVE HURTS IN TINDER TIMES

von Patrick Wengenroth und dem Ensemble
Realisation: Patrick Wengenroth

 

Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Spielort: Studio

Love is a catastrophe / Look what it’s done to me / Brought me down here so low / stranded, nowhere to go

(Pet Shop Boys)

Der Mensch ist ein Abgrund. OK. Alles klar. Dann springen wir doch mal rein. Kopfüber in diesen Schlamassel aus Sehnsüchten, Ängsten, biologischen und sozialen Bedingtheiten. Deeply (gender)troubled and deeply in need for love.

 

Aber – Achtung! Achtung! – LOVE IS A BATTLEFIELD und LOVE IS BLINDNESS und LOVE IS A CATASTROPHE und überhaupt: LOVE HURTS. Soweit ist sich die Popkultur einig. LIEBE ist vor allem eins: ein riesengroßer Müllberg, auf dem Frau und Mann und alles dazwischen Zeit ihres Lebens herumkrabbeln und sich an den ganzen fluffigen Kissen, die da zwischen den Scherben und Stahlträgern herumliegen, blutige Schrammen holen.

 

Und kaum sind die Narben verschorft, verspüren sie den unheimlichen Drang sie wieder aufzukratzen, um nachzuschauen, ob das Blut immer noch so rot ist wie die berühmte Sonne, die angeblich andauernd bei Capri im Meer versinkt. Schluss damit. Machen wir den unseligen Zweierbeziehungen endlich ein Ende – POLYAMORIE ist das neue alte Ding!

 

Ich bin ein Einhorn und liebe wen und so viele ich will. Ich schmeiße jeden Tag die unfassbarsten Partys in meinem Atelier und weißt du, was ...? DU BIST HERZLICH EINGELADEN! WE ARE A MATCH! Denn nur FREUNDE sind FRIENDS – BITTE BITTE KLICK MICH! JETZT und HIER!


TRAILER

Quelle: YouTube


KREATIVTEAM

Realisation

Patrick Wengenroth

 

Bühne

Mascha Mazur

 

Künstlerische Mitarbeit Bühne

Céline Demars

 

Kostüme

Ulrike Gutbrod

 

Musik

Matze Kloppe

 

Dramaturgie

Sina Katharina Flubacher

BESETZUNG

Matze Kloppe

Lise Risom Olsen

Andreas Schröders

Mark Waschke

Patrick Wengenroth




Foto im Hintergrund: Marcus Dallüge, (c) 2018